Letztes Jahr am französischen Atlantik: Ich rolle meine Yogamatte vor dem VW-Bus aus und beginne, Sonnengrüße zu üben. Plötzlich steht die 6jährige Tochter meiner Freundin vor mir und fragt:“ Du, Bärbel, meine Mama macht immer Bauch, Beine, Po… machst du das auch?“

Ich unterbreche meine Praxis, überlege und antworte schmunzelnd: „Ich mache Bauch, Beine, Po, Rücken, Arme, Hände, Füße, Kopf UND Gedanken.“ „Hmmm…“, meint die Kleine und ruft dann zu ihrer Mama rüber: „Mami, warum machst du eigentlich kein Yoga?“

Wie umfangreich die Yogapraxis sein kann, spüren alle, die regelmäßig āsanas üben. Wir wissen auch, dass wir nicht nur für einen beweglichen Körper üben, sondern auch für die Fähigkeit, in die Stille eintauchen zu können. Schritt für Schritt erlernen wir, Achtsamkeit, Bewusstheit, Empathie und damit Respekt gegenüber allem und jedem, das/der lebt zu etablieren.

Zitat einer meiner Yogalehrer: „YOGA will help you to follow your feelings, and get in touch with yourself. It will help you to open up your HEART to feel the oneness in this world and this feeling will make you BE Fearless, Honest, Generous, Brave, Poetic, Open, Free, Happy and Inspired! OM“

Zu Gast war beim Dreh der „Elektrische Reporter“ vom ZDF Info. Deren Beitrag über u.a. YOGAMOUR findet ihr auf YouTube.

Mit:
Bärbel Miessner (YOGAMOUR)
Musik:
Intro: Bearagi by Jason KaliDas

moog bhupalii by Jason KaliDas
64 Bit Woman by Mr. Chimp (music.podshow.com)
Heroic Love by Jason KaliDas
Patience by Johanna Amelie & Max King
Na na na by Bliss (music.podshow.com)