YogAlign Teil 4: Ändere deine Haltung, ändere dein Leben.

➜ Dieses Video ist in ganzer Länge exklusiv bei YOGAMOUR plus 🔐 zu sehen!
Das hier ist nur eine Vorschau.

„All is one!“

Wie auch der Leg Tuner, besteht der Arm Tuner aus Massage, SIP Atem und PNF. Die Kombination dieser Techniken bewirkt nicht nur eine bessere Durchblutung, nachhaltige Kräftigung von Muskulatur und eine aufrechte Haltung, sondern die verbesserte, persönliche Wahrnehmung einzelner Körperteile und eine Idee davon, wie diese mit dem Rest des Körpers zusammen hängen.

Unsere alltägliche Haltung geht immer mehr hin zu nach vorne gezogen Schultern und zum Kopfvorschub (Turtle Neck), bedingt durch die Arbeit am Computer, Fahren mit dem Auto mit den Händen am Lenkrad, Starren ins Handy. Ihr müsst euch nur mal in der U-Bahn die Körperhaltung der Mitreisenden ansehen: Der Kopf weit nach vorne geschoben, die hintere Halsmuskulatur in der totalen Verkürzung, weil überstreckt. Jeder, dem es logisch erscheint, dass alles in unserem Körper irgendwie miteinander in Verbindung steht, versteht bei diesem Anblick, dass bestimmte Bereiche unseres Körpers schreien MÜSSEN, damit wir spüren, dass wir nicht mehr im Gleichgewicht sind.

Der Arm Tuner in Kombination mit dem Leg Tuner soll helfen, unsere Haltungs-Software neu zu programmieren, ein Selbstgefühl für die eigene, nachhaltige Aufrichtung zu bekommen.

Stellt euch gleich auf die Matte und probiert’s aus! Alles was ihr für den Leg Tuner braucht, ist ein Türrahmen oder ähnliches. Wichtig: Eine Wand ohne Vorsprung tut’s nicht, ihr braucht vor euch Raum! Wenn ihr nicht wisst, was ich meine: einfach kurz das Video angucken bzw. auf dem Foto seht ihr’s ja auch schon 😉 .

Viel Erfolg beim achtsamen Wahrnehmen und beim nachhaltigen Aufrichten!

Eure Bärbel