Bärbel beim Videodreh

Verletzungen vermeiden

Informationen zu Gesundheit und Sicherheit beim Yoga

Liebe YOGAMOUR-Yogis!

Vor dem Beginn einer regelmäßigen Yogapraxis empfiehlt sich der Besuch eines Arztes oder eines qualifizierten Therapeuten, vor allem, wenn ihr unter andauernden gesundheitlichen Problemen leidet, sowohl physisch als auch psychisch, regelmäßig Medikamente einnehmt, bei Übergewicht, Schwangerschaft, Stillzeit.

Yogastellungen laden förmlich dazu ein, den Körper, soll heißen, Knochen, Muskeln, Gelenke, Organe etc. aufzuwecken – bei bewusster, richtiger Ausführung sollte sich der Körper während der Praxis trotz Anstrengung bei gleichmäßiger Atmung entspannt anfühlen. Bei falscher Ausführung bzw. verantwortungslosem Üben kann es zu Verletzungen, Schwindel, Unwohlsein etc. kommen.

Folgende Ratschläge sind hilfreich:

  • Schwindel, Benommenheit, Unwohlsein Schmerzen sind Signale eures Körpers: sofort aufhören zu üben und einen Arzt aufsuchen, bevor ihr euch verletzt. Wir können eure Praxis nicht kontrollieren.
  • Überanstrengt euch nicht. Alle Stellungen und Sequenzen sollten sich angenehm anfühlen und von einem gleich bleibend tiefen Atem begleitet werden können.
  • Wir empfehlen, zwei Stunden vor eurer Yogapraxis nichts Schweres mehr zu essen.
  • Trinkt viel Wasser – aber nicht während der Yoga-Stunde.

Bewusstes, aufmerksames Üben von Yoga-Asanas ist Teil der ernsthaften Yogapraxis. Seid euch bewusst, dass ihr auf eigene Verantwortung übt. Die YOGAMOUR-Urheber übernehmen keine Verantwortung für Verletzungen, die durch das Üben von YOGAMOUR-Episoden aufgetreten sind. Wenn ihr YOGAMOUR-Folgen übt, stimmt ihr automatisch zu, diese Informationen gelesen und akzeptiert zu haben.

Sollte der Zustand eintreten, dass ihr euch während oder nach der Yogapraxis unwohl fühlt, scheut euch nicht, euren Arzt oder Therapeuten aufzusuchen.

Viel Freude bei der täglichen Yogapraxis wünscht YOGAMOUR!

6 Kommentare zu "Informationen zu Gesundheit und Sicherheit beim Yoga"

  1. hallo, ich habe eine wichtige frage. wenn ich 2 übungsvideos hintereinander mache, z.b. 15 und 22, wie gehe ich mit der anfangssequenz des zweiten und der entspannungsphase des ersten. soll ich einfach entspannen und dann wieder einfach mit dem zweiten video weitermachen oder etwas weglassen? ist das sinnvoll erst zu entspannen und dann wieder „loszulegen“? soll ich einfach alles hintereinander machen? liebe grüße aus hannover.

  2. Nachdem ich 2 Kurse gemacht habe, habe ich beschlossen Yoga selbst zu Hause weiterzumachen. Ich bin begeistert von eurer Seite und den tollen Übungen. Die Länge ist genau die richtige für mich und meinen 2,5 jährigen Sohn, der voller Freude mitmacht soweit er kann 😀 Dankeschön und weiter so 🙂

  3. Hallo,
    leider finde ich die Übungen „Yoga für Senioren“ nicht mehr. Könnt Ihr mir bitte sagen, wo ich die finden kann?
    Lieben Gruss
    Mirella

  4. Hallo,

    ich habe eine Frage. Ich habe mit den Anfängervideos von dieser Seite angefangen Yoga zu üben (danke dafür)und lasse momentan aus was schmerzhaft ist (Totenstellung z.b. schmerzt in der Lendenwirbelsäule.
    Es gibt aber eine Stellung die ist nicht direkt schmerzhaft, ich krieg sie nur nicht hin. Bäuchlings zur Matte, 8 Berührungspunkte, Füße, Knie, Hände, Brust und Stirn. Der Po soll etwas nach oben. Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich wie ich das üben kann? Ich scheine nicht beweglich genug in der Lendenwirbelsäule zu sein.
    Grüße,
    Teresa

  5. Hallo Bärbel, ich habe schon mal über facebook Kontakt zu Dir wollte das aber jetzt nicht so offiziell schreiben.
    Dein Podcast begleitet mich nun schon seit mehr als einem Jahr täglich manchmal auch mehrmals. Ich bin einfach von Dankbarkeit erfüllt, und Du solltest wissen wie viel Du bewirkst. Alle Güte Ruhe Dankbarkeit undEhrfurcht die durch die Begegnung und die Auseinandersetzung mit einem entsteht, daran hast Du einen sehr grossen Anteil. Also Deine Kraft wirkt weiter.
    Jetzt noch eine Bitte. Es gibt während der Menstruation doch viele auch kleine Umkehrhaltungen in dem Yogaflow. Kannst Du vielleicht einen Podcast diesem speziellem Thema widmen? Ich habe keine Beschwerden, aber ist nicht der nach unten schauende Hund auch schon eine Umkehrhaltung? Und der kommt ja ständig vor. Viele viele liebe Grüße! Wenn ich m,al in München bin, komme ich auf eine Stunde vorbei. Mein neunjähriger Sohn macht übrigen weiter immer öfter mit, und er ist sehr gut. Alles Gute! Patricia