Podcast Folge 23

Wenn Yogis die Krähen drehen

Es ist Herbst. Die Krähen sitzen auf den Feldern … logisch, dass wir uns zu bakāsana (sanskr. für Krähe, aber auch Kranich) inspiriert fühlen! Ja, es stimmt, unsere Muskeln müssen arbeiten, wenn wir unseren Körper in der Krähe auf den Armen, v.a. auf Händen und Handgelenken halten müssen… aber durch geschicktes Ausbalancieren von Schwerkraft und Körperspannung ist es fast jedem möglich, zumindest für einen kurzen Augenblick in bakāsana zu fliegen – Mut, Neugierde und Lust zum Spielen helfen dabei! In dieser Folge üben wir die seitliche Krähe, pārśva bakāsana – es werden nicht nur die Arme gestärkt, sondern auch die seitliche Bauchmuskulatur und die Organe.

YOGAMOUR schwärmt: Für diese Folge haben wir einen wahren Kraftort gefunden… einen bayerischen Tempel muss man fast sagen. In keiner Folge hat sich die Meditation so tief angefühlt! Schaut’s euch an! Vielleicht findet ihr ja raus, wo wir gedreht haben… ;).

Mit:
Sabine Henne
Bärbel Miessner (YOGAMOUR)

Musik:
Intro:
Bearagi by Jason KaliDas

Raag Bearagi (Morning) by Jason KaliDas

All The World Is Holy by Kaphtziel
(www.musicalley.com)

Spenden

Newsletter

Länge: 0:16:12 h
Übungslevel: mittel
Veröffentlicht 19. Oktober 2010

Alternative: Leicht

YOGAMOUR #69
#69: Love Your Back 2 – Yoga für einen gesunden Rücken

Alternative: Mittel

YOGAMOUR #71
#71: Yin Yoga 4 – Lift your heart, be happy

Alternative: Schwer

YOGAMOUR #70
#70: Mandala Flow Classique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *