Podcast Folge 17

Freebound – Yoga bewegt: binden, drehen, spielen!

Im Yoga bedeutet „Binden“ fast immer, in einer bestimmten Haltung hinter dem Rücken die Handgelenke zu greifen, aber nicht im Sinne von „festhalten“, sondern um eine Hebelwirkung zu erzeugen, die erlaubt, sich mehr zu öffnen oder zu drehen. Mögliche Variationen sind, hinter dem Rücken die Fingerspitzen oder einen Gurt zu greifen.
Wir wollen unser Körperbewusstsein entwickeln, spüren, wie weit wir gehen können und wo unsere Grenzen sind. So wird auch unser inneres Bewusstsein gefördert. Wir lernen, vom Kern des inneren Wesens heraus zu arbeiten.
Wer das Gefühl hat, es geht nicht schnell und herausfordernd genug, lernt, herunterzufahren (und ganz konzentriert beim Atem zu bleiben) und wer das Gefühl hat, dass alles zu anstrengend ist, übt sich zu fordern (und auch ganz konzentriert beim Atem zu bleiben ;)).

YOGAMOUR wünscht viel Spaß beim Üben! Breathe & feel free!

Mit:
Michaela Derra, München
Bärbel Miessner (YOGAMOUR)

Gefilmt im der Praxis Jörg Preuss, München

Musik:
Intro: Bearagi by Jason KaliDas

Anjaneya by Jason KaliDas
Om Namo Narayanaya by Jason KaliDas & Narayani

Little black Dragon by David Beard
All the world is holy by Kaphtziel
musicalley.com

Spenden

Newsletter

Länge: 0:15:44 h
Übungslevel: mittel
Veröffentlicht 27. Juli 2010

Alternative: Leicht

YOGAMOUR #69
#69: Love Your Back 2 – Yoga für einen gesunden Rücken

Alternative: Mittel

YOGAMOUR #71
#71: Yin Yoga 4 – Lift your heart, be happy

Alternative: Schwer

YOGAMOUR #70
#70: Mandala Flow Classique

Ein Kommentar zu "Freebound – Yoga bewegt: binden, drehen, spielen!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *