Podcast Folge 48

"Down To Earth" – mit Yoga am Boden bleiben

Beim Üben von stehenden Yoga-āsanas spüren wir auf der physischen Ebene die Kraft und Flexibilität der Beine und den Kontakt zur Erde. Das konstante Üben stehender Haltungen kräftigt und dehnt die Beinmuskulatur und verleiht somit mehr Zuversicht, was die äußere Balance angeht. Wir setzen uns mit dieser äußeren Balance auseinander, vor allem, wenn wir auf nur einem Bein stehen, wie zum Beispiel im Baum (vŗkșāsana).
Regelmäßige Yoga-Praxis schenkt Kraft und Gleichmut zugleich. Das bedeutet nicht, dass wir nach einem Jahr konstanten Übens mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen können – aber das Wissen, dass einem die Erfahrung schenkt, lässt uns in wackeligen Momenten schmunzeln und gelassen bleiben. Dann fühlen wir die innere Balance, die wir uns wünschen… und das Ganze mit einer guten Verbindung zur Erde.

YOGAMOUR erzählt: Wir wissen, dass Kinder, die stehende Yogahaltungen üben und dabei umfallen einen Riesenspaß haben und laut lachen – diese Gelassenheit sollten wir uns zurückerobern!

Mit:
Lesja Belstler und
Bärbel Miessner (YOGAMOUR)

Musik:
Intro: Bearagi by Jason KaliDas
Tala Tonic (in Kirvani) by Jason KaliDas

From The Heart by Shad$w & The Hunter
Mega Flares by Erhard Dengl
All the world is holy by Kaphtziel
by musicalley.com

Spenden

Newsletter

Länge: 0:18:41 h
Übungslevel: mittel
Veröffentlicht 10. Januar 2012

Alternative: Leicht

YOGAMOUR #69
#69: Love Your Back 2 – Yoga für einen gesunden Rücken

Alternative: Mittel

YOGAMOUR #71
#71: Yin Yoga 4 – Lift your heart, be happy

Alternative: Schwer

YOGAMOUR #70
#70: Mandala Flow Classique

Ein Kommentar zu ""Down To Earth" – mit Yoga am Boden bleiben"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *