Podcast Folge 28

Upside Down – Handstand und Unterarmstand

Warum üben wir kraftvolle Umkehrhaltungen wie Handstand (adho mukha vŗkśāsana), Unterarmstand (piñca mayūrāsana) oder auch den Kopfstand (śīrșāsana)? Zum einen entwickeln wir innere Stärke, hervorgerufen durch die Fähigkeit, Kraft im Körper zu entwickeln – der Körper fühlt sich belebt und erfrischt an, voller Lebensenergie. Zum anderen verändern wir für ein paar Augenblicke unsere Wahrnehmung – der Kopf unten, die Füße oben, das Herz über dem Verstand: Indem wir die Chance wahr nehmen, unsere Welt, unser Leben durch die regelmäßige Yogapraxis immer wieder auf den Kopf zu stellen, schärfen wir unser Bewusstsein, werden wacher, aufmerksamer für das, was mit uns und um uns herum passiert.
Wenn ihr Lust habt, außer Unterarmstand und Handstand mal wieder den Tripod-Kopfstand zu üben, praktiziert mit uns die YOGAMOUR-Folge 11: Joyful Balancing Advanced.

YOGAMOUR ist stolz: Unsere YOGAMOUR-Profis Sabine und Angelika haben ihre Welt mit Bravour und wirklich zum Vorzeigen auf den Kopf gestellt. Danke!

mit:
Angelika Hofmann
Sabine Henne

Musik:
Intro:
Bearagi by Jason KaliDas

It’s All Right by Spring Groove, Springgroove.com oder MySpace.com/Springgroove
A Peace Discovery by Kprod Music
Golden Ones by Durango
Karma by Freedom People
Flying On Earth by More Human Than Human
Mr. Guru by Laurie Biagini
(www.musicalley.com)

Spenden

Newsletter

Länge: 0:18:21 h
Übungslevel: schwer
Veröffentlicht 29. Dezember 2010

Alternative: Leicht

YOGAMOUR #69
#69: Love Your Back 2 – Yoga für einen gesunden Rücken

Alternative: Mittel

YOGAMOUR #71
#71: Yin Yoga 4 – Lift your heart, be happy

Alternative: Schwer

YOGAMOUR #70
#70: Mandala Flow Classique

Ein Kommentar zu "Upside Down – Handstand und Unterarmstand"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *